Archive for June, 2010

Einsatz: BMA Seniorenheim

Datum:
23.06.2010 Etwa um 14:35
Melderdurchsage:

BMA Senioreneim
Einsatz:

Gerade war Powerpoint geöffnet um ein Referat zu erstellen als der Melder auf ging. Somit also runter zum Gerätehaus und schauen was los ist. Auch wenn bei einem BMA Einsatz relativ oft nichts passiert ist sollte man es trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es kann ja immer mal was passieren ;). Auf der Anfahrt wurde für uns der Einsatz dann aber abgebrochen, da die Hüttenberger Kameraden schon vor Ort waren und die Lage erkundet hatten. Letztendlich wurde die BMA wohl durch normalen Dampf in der Küche ausgelöst.       
Sonstiges:
Nicht zu erwähnen, außer das mal wieder die Welt vor dem Bösen gerettet wurde! 😀

Einsatz: BMA Automüller

Datum:
19.06.2010 Gegen Mittag
Melderdurchsage:

BMA Automüller
Einsatz:

Ich war gerade weg am Schrauben als wohl der Melder aufgegangen sein muss. Da ich diesen nicht dabei hatte, habe ich erst einmal auch nichts bemerkt. Bis mein Vater angerufen hatte und meinte es wäre ein Einsatz beim Automüller. Somit bin ich dann direkt zum Gerätehaus gefahren. Auf dem Weg dort hin kam mir auch schon das HLF entgegen und den Automüller konnte man aufgrund unserer perfekten Lage auch gut einsehen. Da aber nichts zu sehen war ging ich von einer BMA aus, was sich ja dann auch später bestätigt hatte. Da da erste Auto schon draußen war, musste erst einmal auch kein weiteres besetzt werden. Und wie bereits erwähnt handelte es sich bei der Alameriung durch eine BMA welche wohl durch Elektroarbeiten ausgelöst wurde. Mehr kann ich aber auch nicht dazu sagen. Dementsprechend schnell war der Einsatz somit auch beendet. 😉      
Sonstiges:
Da hat man einmal seinen Meldet nicht dabei, und schon gibt es einen Einsatz. 😀 Die Moral von der Geschicht ist es also nun jedes mal den Melder, wie es sich gehört mitzunehmen!

Einsatz: Brennender Eingang

Datum:
12.06.2010
Melderdurchsage:

Brennender Eingang in Rechtenbach
Einsatz:

Auch wenn dieser Einsatz nichts großes war, verlief er doch recht kurios. Alles fing damit an, das wie bereits in einem anderen Beitrag erwähnt an diesem Tag ja der BSD beim Kinderzirkus in Rechtenbach war. Deswegen stand das HLF natürlich auch dort. Als der Melder los ging, hatte ich mich gerade aus dem Lederanzug gezwängt und wollte eigentlich in die Dusche, was damit aber verschoben wurde 😉 Somit ging es also ab ins Auto Richtung Gerätehaus. Auf dem Weg über den Hof zum Spind habe ich dann noch das Handy vom Domi gefunden und natürlich eingesteckt bevor es noch platt gefahren wird 😉 Nach dem Umziehen stellte sich sofort die Frage mit welchem Auto wir fahren, da wir ja PA-Träger sind und bei der aktuellen HLF Besatzung wohl kein PA-Träger als Trupp dabei war. Deswegen ging es dann direkt ins MTW um später die Geräte am HLF zu übernehmen und von dort aus als PA-Trupp den Angriff zu starten. Dabei ist zu erwähnen das es doch schon lustig ist, sich im MTW mit Maske und allem drum und dran auszurüsten um dann festzustellen das hinter dem Sitz natürlich keine Flasche ist 😀 An der Einsatzstelle angekommen haben wir uns dann direkt noch mit den Flaschen ausgerüstet und waren somit komplett Einsatzbereit. Zu tun gab es für uns allerdings fast nichts mehr, da das Feuer schon von den Anwohnern gelöscht wurde. Insgesamt handelte es sich wohl um eine selbstständige Entzündung durch die Sonne, welche den Eingang von einem Wohnhaus in Brand setzte. Dank der sehr aufmerksamen Nachbarschaft ist aber außer einem kleinen Schaden nichts passiert und Menschen kamen auch nicht zu Schaden. Nach einer kurzen Durchlüftung mit dem Überdrucklüfter war dieser Einsatz dann auch beendet und es ging zurück ins Gerätehaus bzw für die andere Gruppe auf den BSD.  Dazu ist aber zu erwähnen das der BSD NUR aus 2 Gründen verlassen wurde. Erstens war gerade eine Pause und zweitens ist das HLF das größte Auto, welches für so einen Einsatz natürlich von Vorteil ist. Noch einmal wird so etwas nicht vorkommen! 😉      
Sonstiges:
Wie versprochen wieder ein Gruß an den Domi, ist ja so gesehen schon der 3te Einsatz in Folge bei dem du dabei bist, wenn ich mich nicht Irre 😀 Achja, sein Handy hat er natürlich auch wieder bekommen. Aber erst nach dem Einsatz da ich es anstatt in die Nomexhose in die normale Hose gesteckt hatte. Desweiteren ist zu erwähnen das nur durch die Löscharbeiten der Nachbarn größerer Schaden verhindert werden konnte. Wer die Gegebenheiten kennt, weiß das diese Sache auch hätte anders ausgehen können. Also immer schön freundlich zu den Nachbarn sein, vielleicht retten diese irgendwann euer Haus =)

Einsatz: BSD Kinderzirkus 3x

Datum:
12.06. und 2x am 13.6. 2010
Melderdurchsage:

Keine
Einsatz:

Zum Einsatz selbst gibt es nicht viel zu sagen. Eben ein ganz normaler BSD. Für die, welche nicht so oft hier lesen und nicht wissen was ein BSD ist, sei gesagt dass BSD soviel wie Brandsicherheitsdienst bedeutet und im Prinzip nichts anderes ist als z.B. bei einer Veranstaltung für die Sicherheit des Brandschutzes zu sorgen. Insgesamt hatten wir dieses mal 3x einen Brandsicherheitsdienst gestellt. Der Kinderzirkus, welcher mit der Grundschule Rechtenbach ein Programm vorbereitet hatte, gab am 12.6. sowie 2x am 13.6. eine Vorstellung und wir sollten eben aufpassen das nichts passiert. Wie bereits erwähnt ist auch nichts weiteres passiert und alles verlief ohne Probleme. Ich für meinen Teil muss aber sagen, dass ich aus zeitlichen Gründen nur bei der ersten Vorstellung am 13.6. dabei war 😉     
Sonstiges:
Auch hier gibt es eigentlich nichts weiteres zu erwähnen. Nur das die “Parma(l)-Schinken” zwar gereicht haben, beim nächsten mal nur Pute aber besser wäre 😀  In dem Sinne… Guten Hunger 😉

Einsatz: Tierrettung

Datum:
31.05.10 um ca 15:15
Melderdurchsage:

Tierrettung in Hüttenberg
Einsatz:

Gerade vom Frisör zurück gekommen wollte ich eigentlich weiter und da ging schon der Melder auf. Also ging es auf dem direktem Weg ohne über Los zu gehen zum Gerätehaus 😉 Da das Stichwort Tierrettung war, machten wr uns natürlich schon Gedanken was es denn sein könnte. Entweder die klassische Katze auf dem Baum oder vielleicht ja doch ein Krokodil im Schwingbach 😀 Wobei Schwingbach dann letztendlich doch gar nicht so falsch war. Es handelte sich um einen etwas altersschwachen Hund, welcher an einer äußerst steilen und ungünstigen Stelle wohl in den Schwingbach gefallen ist und sich selbst nicht mehr befreien konnte. Nach einer kurzen Rettungsaktion war dann das arme Tier auch gerettet. Und der Einsatz mehr oder weniger beendet.    
Sonstiges:
Auch wenn es nicht die Katze auf dem Baum war, wurde mit diesem Einatz auch mal eine klassische Tierrettung durchgeführt. Muss ja nicht immer alles mit Feuer sein 😉